Fete de L´Amitié

Zu Gast bei der Fete de L‘Amitié in Dardilly

Am Wochenende vom 21. bis 23.06.2019 war der Partnerschaftsverein Merzhausen/Dardilly zu einer Begegnung der besonderen Art in die französische Partnerstadt eingeladen worden: La Fête de l´amitié (Fest der Freundschaft) mit allen Partnerschaftsstädten von Dardilly, die des Weiteren aus Südengland, Norditalien und Mauretanien gekommen waren. An Bord waren u.a. auch Bürgermeister Dr. Christian Ante mit Familie, Gemeinderät_innen, Schützen, Boulespieler und der Männergesangverein Eintracht Merzhausen, letzterer mit separatem Bus.

Nach der Anfahrt und Einquartierung am Freitagabend fand am Samstagvormittag  der offiziellen Empfang der ausländischen Delegationen im Veranstaltungszentrum L´Aqueduc mit anschließendem Apéritif convivial statt. Nach der Vorführung eines Clips des Jugendgemeinderates über die Freundschaft präsentierte sich unser Gesangverein mit romantischem deutschen Liedgut mit aktuellen Bezügen („Die Gedanken sind frei“), das sehr gut ankam. Es folgten Vorstellungsfilme der Austauschgemeinden und Reden von Rose-France Fournillon, Bürgermeisterin von Dardilly, und der übrigen Bürgermeister und Präsident_innen der Partnerstädte, die hier nur exemplarisch und auszugsweise wiedergegeben werden sollen.

Der Präsident des Partnerschaftvereins Merzhausen-Dardilly, Ekkehard Mayer begrüßte alle Gäste in ihren jeweiligen Sprachen, was vor allem bei der italienischen Delegation großen Anklang fand.

 

Frau Fournillon legte Wert auf die Pflege von Offenheit und Toleranz, da wir alle Bürger der Welt seien. Unser Kampf um unsere bedrohte Erde zu retten, sei ein Teil von universal gewordenen Aufgaben für eine Menschheit ohne Grenzen. Bürgermeister Dr. Ante sagte, in Zeiten, in denen zwischen den Staaten und ihren Bürgern das Nationale als trennendes Element überbetont werde, sei es schön, das Verbindende in der Vielfalt der unterschiedlichen Nationen bei einer solchen Veranstaltung zu erfahren. Dabei ließen sich vor allem auch mit der Musik Brücken schlagen. Abschließend dankte er nicht nur für diese Einladung, sondern für die jahrzehntelange Freundschaft und Unterstützung mit Blumen und Weinpräsenten.

Nachmittags gab es ein Seifenkistenrennen, ein Volleyballturnier, sowie Pétanque- und Schießwettbewerbe, an denen auch Merzhausen teilnahm. Die Blasmusikkapellen aus Provaglio d´Iséo und Dardilly ließen ihr Können bei einem gemeinsamen Konzert aufblitzen. Bei einem auf Facebook angekündigten Flashmob konnte frei getanzt werden. Abends bot eine ehemalige Festungsanlage einen wunderbaren Rahmen für ein Jazzkonzert unter freiem Himmel. In der Pause wurden allerhand kulinarische Köstlichkeiten der französischen Küche angeboten – und zwar wie alle gemeinsamen Mahlzeiten und Veranstaltungen für die Besucher_innen gratis.

Am späten Sonntagmorgen fand zum Abschluss ein fröhlicher Demonstrationszug mit musikalischer Begleitung der italienischen Kapelle vom Aqueduc zum Rathaus und dem Kirchplatz statt. Unter dem Motto „Es lebe  die Freundschaft“ gab es neben Fähnchen auch selbst gebastelte phantasievolle Transparente, Plakate und Accessoires (Bollenhut-Sticker!) zu bestaunen. Manch einer fühlte sich an eine internationale Fronleichnamsprozession erinnert, allerdings mit gesteigertem Spaßfaktor.


Überhaupt war es in Zeiten von Pegida eine tolle Erfahrung für die Völkerverständigung auf die Straße zu gehen. Zur Belohnung gab es am Ziel musikalische Darbietungen und ein gemeinsames leckeres Abschlussessen mit eigens kreierten Trinkbechern, welche als begehrtes Souvenir den Weg ins Ausland fanden.

Gegen 15:00 Uhr verabschiedeten sich die Merzhausener voll des Lobes und des Dankes für die reibungslose Organisation des Festes und die herzliche Aufnahme von den Gastfamilien. Innerlich bereichert ließ sich auch die Rückfahrt gut genießen. Bürgermeister Dr. Ante bedankte sich beim Partnerschaftsverein für die lebendige Anteilnahme der Bürgerschaft und ließ durchblicken, eventuell auch mit Provaglio d´Iséo freundschaftliche Bande knüpfen zu wollen. Präsident Ekkehard A. Mayer dankte seinerseits der Gemeinde für die großzügige Unterstützung des Vereins, wie z.B. hier in Form der kostenlosen Busfahrt nach Dardilly. Der Ausflug machte Lust auf weitere spannende Begegnungen mit unseren französischen Freunden und Freundinnen: Vive L´ámitié!

 

 

Gebhard Merz, Schriftführer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.