Einweihung des Kleinkaliberstand und Preisschießen mit Schützenhaushock beim SSV Merzhausen – Au

Am vergangenen Wochenende hatte der Sportschützenverein Merzhausen – Au zur Einweihung des neu erstellten Kleinkaliberstandes eingeladen.

Unter dem Motto „Freude – Dank – Feiern“  konnte Oberschützenmeister Ekkehard Mayer  nach monatelanger Bauzeit Gäste aus dem ganzen Hexental begrüßen: Die Bürgermeister Jörg Kindel und Dr. Christian Ante, Gemeinderäte, Ehrenmitglieder, den Ersten Kreisschützenmeister Patrick Scheel, zahlreiche Vereinsmitglieder sowie die Herren Geschäftsführer und Inhaber der mitwirkenden Unternehmen.

Die Umbaumaßnahmen am Kleinkaliberstand waren notwendig geworden, da die Altanlage technisch völlig veraltet und teilweise nicht mehr funktionsfähig war  und außerdem nicht mehr den Bestimmungen des Bodenschutzgesetzes entsprach.

Jetzt konnte  der OSM eine Anlage auf modernstem technischen Stand und entsprechend den Umweltanforderungen präsentieren.

Seit Jahren hatte der Verein Rücklagen für den lang geplanten Umbau angespart. Im August 2016 war es endlich soweit, mit den Erdarbeiten konnte begonnen werden. Die  Baumaßnahmen wurden unter vorbildlichem Einsatz der Mitglieder durchgeführt. Als Beispiel soll hier nur genannt werden, dass 38 Tonnen Rollkies  und 18 Tonnen Splitt  von Hand auf Schubkarren aufgeladen und durch das Gebäude hindurch auf die Hinterseite zur Baustelle gebracht werden mussten.

Insgesamt 41 Helfer waren  an 30 Arbeitstagen im Zeitraum von 9 Monaten tätig.

Ekkehard Mayer dankte  allen, die dazu beigetragen haben, dass das Projekt nun zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte. Sein Dank galt auch den Gemeinden Au und Merzhausen für ihre großzügige Unterstützung. Finanziell war das Projekt eine Herausforderung für den Verein mit seinen rund 150 Mitgliedern. Neben den beiden Gemeinden wird ein Drittel der Baukosten durch den Badischen Sportbund finanziert, aber über 30 000€ Eigenkapital mussten durch den Verein aufgebracht werden. Ersparnisse, kleinere und größere Spenden der Mitglieder aber auch Unterstützung in  Form von  Entgegenkommen, Sachspenden und finanzielle Spenden durch etliche Betriebe und Firmen machten den Erfolg schließlich möglich.

Besonderen  Dank sprach der OSM stellvertretend für alle Bauhelfer aus an Markus Berger, Thomas Braunwarth, Günter Peschke, Brigitta Schonhardt, Rainer Sichler  und Walter Zimmermann, die unermüdlich zum Gelingen der Umbaumaßnahmen beigetragen haben.

Für besondere Verdienste ehrte im Anschluss der Erste Kreisschützenmeister  Patrick Scheel  einige Mitglieder des Vereins. Eine besondere Ehre wurde dem  Oberschützenmeister des Sportschützenvereins Merzhausen-Au e.V., Herrn Ekkehard Mayer,  zuteil, er erhielt  das Protektorabzeichen des Deutschen Sportbundes in Silber. Diese ebenso hohe wie seltene Ehrung verleiht der Deutsche Schützenbund unter dem Protektorat seiner Hoheit Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha.

 

An den  beiden Folgetagen  fand dann das traditionelle Preisschießen des SSV mit seinem Schützenhaushock statt.

Der Wettergott hatte ein Einsehen, sowohl Samstag als auch Sonntag schien die Sonne und trug damit zu einer perfekten Stimmung bei.

Wie jedes Jahr wurden die Gäste kulinarisch durch das Team um das Wirtepaar des Schützenhauses, Anita und Klaus Lais, aufs beste versorgt. Ekkehard Mayer konnte Bürgermeister Kindel und Dr. Ante mit ihren Partnerinnen, Altbürgermeister Elmar Bitzenhofer, Gemeinderäte und Vereinsvertreter aus dem ganzen Tal und zahlreiche Gäste von jung bis alt aufs herzlichte begrüßen.

Für alle bestand die Möglichkeit, die neue KK-Anlage zu erproben, was auf großen Anklang stieß. Da nach dem Umbau jetzt auch die Möglichkeit besteht, eine Bogensportabteilung ins Leben zu rufen, hatte die Bevölkerung ebenso die Chance sich unter fachkundiger Anleitung von Karolin Will, der deutschen Meisterin 2015 und 2017 im „Bowhunter Unlimitet Compound“ einen ersten Eindruck zu erhalten. Beides stieß auf  große Begeisterung.

Wie in den Vorjahren, wenn das Wetter es zuließ  wurde der Hock musikalisch auf höchstem Niveau durch den Musikverein Au unter Leitung des  Dirigenten Rolf Mandel unterhalten.

 

Beim Preisschießen mit vielen attraktiven Preisen gewannen beim

Mannschaftsschießen: Feuerwehr Au I, die Mannschaft „Wilderer in tiefer Nacht“, vor „Braunwarth´s Dream Team“.

In der Einzelwertung siegten: Manfred Batt, Edgar Heitzmann sowie Werner Lorenz.

Jugend: Nils Hördt, Florian Lentschewski, Linus Zimmermann

Paarschießen: Batt – Lentschewski, Sichler – Sichler, Keller – Henn

 

Die besten Schüsse auf die Ehrenscheibe erzielten:

Manfred Batt, Claudius Keller, Paul Stehle.

 

Oberschützenmeister Ekkehard Mayer  dankte allen Helfern, die diesen gut besuchten Hock in wunderschöner Umgebung wieder einmal erfolgreich organisiert und zu Ende gebracht hatten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.